Jugend News

Das Rennen klappt ja ganz gut

Am 18.06.2013 veranstaltete die Schützengesellschaft Eisenbach ihren Sommerbiathlon.

Auch die Feuerwehr war mit zwei Mannschaften, die von der Jugendgruppe gestellt wurden, mit von der Partie.

Durch kurzfristige Absagen von zwei Jugendlichen wurde nach Ersatz gesucht. Dieser wurde schnell gefunden, denn die Brüder Valentin und Laurenz Baum sprangen mehr oder weniger freiwillig ein. Auch unser Kommandant Zucki ,,wollte’’ unbedingt mitlaufen, aber er ließ natürlich der Jugend den Vortritt. 

In der Mannschaft I lief neben dem Brüderpaar noch Dominik Becker mit. Es musste zweimal mit dem Gewehr und einmal mit dem Bogen geschossen werden und dazwischen eine Runde von knapp 300 m möglichst schnell gerannt werden.

Die Laufzeit der Mannschaft I war eigentlich gar nicht so schlecht, aber insgesamt 21 Schießfehler mit dem Gewehr brachten eine Strafzeit von 5:15 Minuten. Und beim Bogenschießen, wo es Zeitgutschrift gab, wurde zwar getroffen, aber die 5:15 standen halt dagegen. Die Mannschaft I landete so auf einem guten 12. Platz. 

In der Mannschaft II waren Sebastian Gertenbach, Jan Schindlbeck und Andreas Hillerich. Diese drei liefen die absolut schnellste Gesamtzeit und Andreas Hillerich schaffte sogar die schnellste Zeit von insgesamt 42 Läufern. Aber auch hier verhinderte das Schießen mit dem Gewehr eine noch bessere Platzierung. Wie die Mannschaft I schossen auch sie 21 Fahrkarten. Das Bogenschiessen dagegen war eigentlich ganz gut und so landeten die Drei auf einem super dritten Platz.

An dem Problem mit dem Schießen werden wir Arbeiten, dass das im nächsten Jahr nicht mehr passiert :-)

Einen großen Dank an die 6 Jungs für die Bereitschaft ihren Sonntagnachmittag zu opfern und nochmal Glückwunsch an alle.

...noch mehr Bilder
Die Jugend kann auch sportlich sein

Als am 17.04.2010 der erste Sporttag der Jugendfeuerwehr endete, war jeder im Betreuerteam der Meinung ,,einmal und nie wieder’’. Aber was soll man sagen, es dauerte gerade mal drei Jahre bis am 16.06.2013 der zweite Sporttag stattfand.

Der Witz dabei war, dass der Betreuer, der sich am meisten dafür stark gemacht hatte, gar nicht an dieser Veranstaltung teilnahm. 

Auch diesmal stand uns die Sporthalle den ganzen Tag zur Verfügung. Für 16 Mitglieder der Jugendgruppe und vier Betreuer ging es morgens um 11 Uhr mit einer Runde Fußball los. 

Auch der Eisenbacher Hausmeister und Kommandant kam immer mal wieder vorbei um nach dem Rechten zu sehen und auch bei dem einen oder anderen Spiel mitzumachen. Man kann nicht sagen, ob er mehr Angst um seine Halle hatte oder um seine Jugend. 

Es wurde munter drauf los gespielt. Egal ob Völkerball, Brennball, Schwarzer Mann, U-Bootspiel, Feuer Wasser Blitz, Mattenrutschen,…. es wurde so ziemlich alles gespielt was die Halle hergab.

Natürlich wurden die sportlichen Aktivitäten immer wieder durch eine Verschnaufpause unterbrochen, denn bei sommerlichen Temperaturen stieß so mancher schnell an seine Grenzen.

Auch gegen den kleinen Hunger musste zwischendurch was getan werden. 

Gegen 18:00 Uhr endete der zweite Sporttag der Jugendgruppe mit vielen Glücklichen, aber auch total erschöpften Gesichtern.

Ob es wohl einen dritten Sporttag gibt ???

...noch mehr Bilder
Drei Länder kämpfen um einen Pokal

Nach langjähriger Wettkampfpause wagte sich die Jugendgruppe wieder an einem Dreiländertreffen teilzunehmen. Dieses fand in diesem Jahr am 08.06 bei unseren Nachbarn in Mömlingen statt, denn die Jugendfeuerwehr Mömlingen feiert 2013 ihr 50-jähriges Bestehen. So passte das Dreiländertreffen prima zu ihrem großen Fest.

Die Feuerwehr Eisenbach gratuliert auf diesem Weg der Jugendfeuerwehr Mömlingen zu ihrem Jubiläum.

Beim Dreiländertreffen nehmen Mannschaften aus dem Kreis Miltenberg, dem Odenwaldkreis (Hessen) sowie aus dem Neckar Odenwaldreis (Baden-Württemberg) teil. Insgesamt kamen 53 Mannschaften nach Mömlingen und stellten sich den insgesamt 9 Spielen, die darüber entscheiden sollten, wer den Siegerpokal mit nach Hause nehmen darf.

Der Bürgermeister aus Mömlingen eröffnete um 13 Uhr die Spiele und die Mannschaften verteilten sich auf die einzelnen Stationen, die in ganz Mömlingen verteilt waren.

Unsere Jugendgruppe war mit drei Mannschaften vertreten.

Von den Jugendlichen wurde alles abverlangt, bei sommerlichen Temperaturen mussten folgende Spiele absolviert werden: Ringe werfen, Schlauch flechten, Wassertransport über eine Rinne, Kleiderbügel werfen, Armaturen kuppeln, Wassertransport durch einen Schlauch, Kistenrennen, ein Fass abdichten und Autoreifen rollen.

Gegen 18 Uhr waren dann alle Mannschaften mit ihren Spielen fertig und alle warteten gespannt auf die Siegerehrung im Zelt. Für die Mannschaften Eisenbach 2 + 3 galt der Olympische Gedanke ,,Dabei sein ist alles’’, denn die Mannschaften bestanden fast nur aus neuen Mitgliedern, die erst seit kurzem bei uns sind. Diese beiden Mannschaften belegten Platz 47 und 48.

In unserer Mannschaft Eisenbach 1 waren unsere großen Mitglieder untergebracht. Aber irgendwie klappte das ein oder andere Spiel nicht wirklich gut und so landete diese Mannschaft auf Platz 19. Es wäre mit Sicherheit mehr drin gewesen, aber es sollte wohl nicht sein. Das kann uns nicht erschüttern, denn der nächste Wettkampf kommt bestimmt.

Zum Abschluss noch die Mannschaften:

Eisenbach 1
Dominik Becker, Andreas Hillerich, Tobias Klement, Sebastian Gertenbach, Jan Schindlbeck

Eisenbach 2
Sedef Balci, Eliah Czepl, Christian Karches, Laurenz Baum, Stefan Münzenberger

Eisenbach 3
Lisa Wachsmann, Valentin Baum, Michael Klug, Leon Morgner

...noch mehr Bilder