Jugend News

Ausflug in den AbenteuerWald Würzberg

Um halb neun am Samstagmorgen traf sich die Jugendfeuerwehr Eisenbach am Gerätehaus, um gemeinsam in den AbenteuerWald Würzberg zu fahren. Jedoch beschlossen wir kurzfristig doch noch etwas im sonnigen Eisenbach zu bleiben, da der Hochseilpark erst um 10 Uhr öffnete. Nachdem wir uns dann auf den Weg gemacht hatten und immer noch eine halbe Stunde zu früh angekommen waren, wurde erst mal das Frühstück ausgepackt und sich für den anstrengenden Tag gestärkt.Danach ging es geschlossen zur Anmeldung, von wo aus wir dann zügig zum Anlegen der Klettergurte weitergingen. Anschließend folgte noch eine Unterweisung durch einen Betreuer direkt im Park. Dieser begleitete uns auch noch durch die erste von insgesamt sieben Stationen. Ab der zweiten Station waren wir jedoch auf uns allein gestellt. Mutig kämpften wir uns dann bis zur sechten Station durch. Hier kam nur wieder runter, wer sich an den Tarzan-Sprung wagte. Von dort aus liefen wir zusammen zur letzten Station. Wer die über 100m lange Seilbahnabfahrt am Ende der Station machen wollte, musste sie sich verdienen. Über eine Strickleiter ging es auch wie bei den anderen Stationen nach oben. Es folgten die ersten Hindernisse bis zur nächsten Plattform. Jetzt jedoch kommt der Unterschied zu den anderen Stationen. Es ging noch weiter nach oben. Doch, alles kein Problem. Erst jetzt, als das extrem wackelige und anspruchsvolle Netz aus Seilen kam, bei dem es galt zuerst nach unten zu klettern und dann wieder aufwärts, um zur nächsten Plattform zu gelangen, war für manch einen genau hier Schluss. Daraufhin kämpfte sich einer der Betreuer bis hierher durch und seilte unseren Jugendlichen auf direktem Weg nach unten ab, wo schon ein weiterer Betreuer wartete und ihn schmunzelnd in Empfang nahm. Danach war erst mal eine Pause im Biergarten angesagt. Nach einer kleinen Stärkung ging es schließlich in die letzte Runde. Jeder machte nochmal die Parcours, die ihm am meisten Spaß gemacht haben.Mit strahlenden Gesichtern ging es dann zurück ans Auto und Richtung Heimat. Am Feuerwehrhaus angekommen wurde noch immer fleißig erzählt. So langsam ließen wir den Abend dann zuerst draußen, als es dann zu regnen anfing drinnen, ausklingen.

...noch mehr Bilder
Ausflug in´s Wasser

Am Samstag, 12.03.2011 stand der erste Ausflug der Jugendfeuerwehr auf dem Programm. Am frühen Morgen trafen wir uns um gemeinsam ins „AquaToll“ nach Neckarsulm zu fahren. Nachdem der letzte „Betreuer“ zuhause abgeholt wurde ging es los. Am Schwimmbad angekommen wurden die Eintrittskarten gekauft und man konnte es kaum erwarten endlich ins Wasser zu kommen. Den ganzen Tag über wurde gerutscht, Wasserball gespielt, geschwommen oder einfach nur im Whirlpool relaxt. Besonders die Wildwasserrutsche war der große Renner bei fast allen. Nach unzähligen Rutschvergnügen ging es gegen 17 Uhr wieder Richtung Heimat. Unterwegs wurde noch mal bei McDonalds gehalten, denn dem ein oder anderen plagten ein Hungergefühl (siehe Bilder). Gegen 19 Uhr waren wir zurück in Eisenbach und der erste Ausflug der Jugendfeuerwehr ging zu Ende.

...noch mehr Bilder
Christbaumaktion und Verbrennung

Am 15.01.2011 führte die Jugendgruppe ihre traditionelle Christbaumaktion durch. Fast die gesamte Jugendgruppe, sowie ein paar freiwillige Helfer der Aktiven Wehr, fanden sich am frühen Morgen am Feuerwehrhaus ein. Als alle da waren wurde die gesamte Meute auf vier Traktoren verteilt und die Jagd nach den Bäumen begann. Nach etwas mehr als einer Stunde waren alle Bäume in Eisenbach eingesammelt und zum Sammelplatz gebracht. Aufgrund des schönen Wetters beschloss man kurzer Hand das Mittagessen direkt am Sammelplatz zu verspeisen. Die Küchenchefin Maria Hüls servierte uns eine leckere, selbstgemachte Gulaschsuppe. An dieser Stelle einen Dank an unsere Küchenchefin sowie unseren Traktorfahrern Leonhard und Thorsten Geiß, Horst Bernhard und Sven Jakob, die uns auch dieses Jahr wieder mit ihren Fahrzeugen unterstützt haben. Danke auch an die Helfer der Aktiven Wehr und ein großer Dank an die Bevölkerung von Eisenbach für die Spenden, die an den Bäumen hingen.

Bereits am Freitagabend wurde damit begonnen alles für unsere „Christbaumverbrennung“ vorzubereiten. Zusammen mit der Feuerwehr Obernburg führten wir diese im  Jahr 2011 zum ersten Mal durch. Der Festplatz wurde begradigt, zwei Hütten aufgestellt, Lichterketten aufgehängt und sonst noch ein paar Kleinigkeiten erledigt. Nach der Christbaumaktion wurden dann die letzten Vorbereitungen getroffen, so dass man ab 16 Uhr pünktlich beginnen konnte. Zahlreiche Bürger und Bürgerinnen aus Obernburg und Eisenbach konnten sich dieses Schauspiel nicht entgehen lassen und kamen zum Festplatz ans Sportheim. Bei Glühwein, Kinderpunsch oder einer leckeren Wurst verbrachten viele ein paar schöne Stunden am Sportheim und sorgten dafür, dass die Aktion ein voller Erfolg wurde. Der Erlös der Veranstaltung fließt direkt in die Jugendarbeit der Jugendfeuerwehren aus Obernburg und Eisenbach. Ein Dankeschön geht an den Sportverein Eisenbach und die Firma Elektro Reis sowie an Heinz Peter Korn, die uns die verschiedensten Gegenstände zu Verfügung gestellt haben, ohne die wir diese Aktion nicht hätten durchführen können.

...noch mehr Bilder