Jugend News



Vom 03. – 05.12.2010 stand nach einem langen und anstrengenden Ausbildungsjahr das traditionelle Abschlusswochenende auf dem Terminplan der Jugendfeuerwehr. Wie schon in den vergangenen Jahren fand dies im Naturfreundehaus im Adel statt. Um 18 Uhr trafen sich 11 Jugendliche sowie die Betreuer um gemeinsam mit einem Fußmarsch Richtung Naturfreundehaus das Wochenende zu beginnen. Unterwegs wurde an zwei Häusern von Eltern der Jugendlichen geklingelt, in der Hoffnung, dass man etwas Warmes zu Trinken bekommt. Es blieb natürlich nicht bei der Hoffnung, denn beide Familien hatten (ganz zufällig) heiße Getränke auf dem Herd stehen. Im Adel angekommen wurden die Betten verteilt und man traf sich im Aufenthaltsraum zum gemeinsamen Abendessen. Trotz eisigen Temperaturen gab es Wurst und Fleisch frisch vom Grill und dazu natürlich auch leckere Salate. Nach unzähligen Schneeballschlachten und vielen Spielen endete der erste Abend für den Ein oder Anderen erst tief in der Nacht. Der nächste Morgen begann  „wie es sich gehört“ mit einem reichhaltigen Frühstück, denn wir hatten viel vor. Es stand eine Waldrally geplant von Bianca und Stephi auf dem Plan. Es wurden drei Mannschafen gewählt und der Marsch quer durch den Wald begann. Bei insgesamt neun Spielen mussten alle ihr Können unter Beweis stellen, so dass sich nach Rückkehr der Mannschaften in den Adel die Siegermannschaft feiern lassen konnte. Nach der Waldrally hatte man ein wenig Zeit bis das Abendessen soweit war. Auf der Speisekarte standen Spaghetti mit Hackfleischsoße. Am Abend stand der „Bunte Abend“ auf dem Programm. Hierzu wurden die fleißigen Helfer der Aktiven Wehr, die uns das Jahr über unterstützt haben, eingeladen. Auch dieser Abend stand wieder ganz im Zeichen der Spiele, denn Anton und Alex hatten sich hierfür insgesamt 9 Spiele ausgedacht. Nach knapp 3 Stunden standen die Sieger fest und wurden mit einer Siegerehrung gebührend gefeiert. Nach der Siegerehrung wurde dann noch das ein oder andere Brettspiel gespielt oder man traf sich am Lagerfeuer, das seit Freitagmittag ununterbrochen brannte. Nach einer etwas längeren Nacht begann der Sonntag mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach wurde die Unterkunft wieder auf Vordermann gebracht. Nachdem fast jeder Teilnehmer  mit einem Schlitten einmal den Adelhang runter rutschte endete das Ausbildungsjahr 2010 dann gegen 12 Uhr. Zum Schluss noch mal ein Dankeschön an die Naturfreunde, die uns ihr Haus auch dieses Jahr wieder zur Verfügung gestellt haben und an alle die zum guten Gelingen beigetragen haben.

zu den Bildern

Am 23.10.2010 fand die 3. DVD-Nacht der Jugendfeuerwehr Eisenbach statt. Nach kurzer Überlegung des Betreuerteams wurde die DVD-Nacht kurzerhand  zu einer „Wii“-Nacht umgestaltet. Zwei Spielkonsolen, ein Fernseher sowie zahlreiche Fernbedienungen,  Lenkräder, Spiele und Nunchuk´s wurden besorgt und im Feuerwehrhaus aufgebaut. Für die Übernachtung wurden Feldbetten und Matratzen aufgestellt und der Jugendraum wurde als Nachtlager umfunktioniert. Zwischen den Spielen Tennis, Fußball, Autorennen, Wintersport oder Sommerolympiade gab es ein leckeres Abendessen, danach spielte man weiter bis tief in die Nacht. Nach einer - für den Ein oder Anderen - nicht gerade langen Nacht begann der Sonntag mit einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend wurde das Feuerwehrhaus gemeinsam wieder aufgeräumt und die erste „Wii“-Nacht ging zu Ende. Vielen Dank an Alle, die uns Spiele, Feldbetten etc. geliehen haben, damit wir die „Wii“-Nacht durchführen konnten.

zu den Bildern

Am 16.10.2010 war es mal wieder soweit, nach wochenlangem Üben stand die Abnahme der Bayrischen Jugendleistungsprüfung auf dem Plan der Jugendfeuerwehr Eisenbach. Nach der kurzfristigen Absage der Jugendfeuerwehr Obernburg war die Jugendfeuerwehr Eisenbach die Einzige, die im nördlichen Landkreis Miltenberg die Prüfung ablegte. Dorothea Dietz, Thomas Jakob, Philipp Kaiser, Dominik Becker, Andreas Hillerich und Sebastian Gertenbach waren die 6 Jugendlichen, die sich dieser Herausforderung stellten.
Unter den Augen von den Schiedsrichtern, Kreisjugendwart Wolfgang Schmitt, KBI Erich Reis und Marcus Oberle sowie dem 2. Kommandanten aus Eisenbach Thorsten Czepl wurden  folgende Übungen von den Jugendlichen gefordert.

- Anlegen eines Mastwurfs
- Befestigen einer Feuerwehrleine
- Anlegen eines Brustbundes
- Ausrollen eines C-Schlauchs in ein begrenztes Feld
- Zielwurf mit der Feuerwehrleine
- Zuordnen von verschiedenen Feuerwehrgeräten
- Zielspritzen mit der Kübelspritze
- 90 m Schlauchleitung kuppeln
- Kuppeln einer Saugleitung
- Vornahme eines C-Rohrs
- Theoretische Prüfung

Nach ca. 1 Stunde hatten alle 6 Jugendlichen jede der o.g. Übungen absolviert und der Kreisjugendwart sagte im Anschluss den erlösenden Satz „Alle haben bestanden“. Somit erhielt jeder aus der Hand von Erich Reis das begehrte Abzeichen. Thomas Jakob legte  die Prüfung  sogar mit 0 Fehlern ab. Die anderen fünf blieben auch alle knapp über den 0 Fehlern. An dieser Stelle an die Jugendlichen noch mal Glückwunsch zur bestandenen Prüfung und ein großes Lob für das gute Mitmachen während den wöchentlichen und teilweise täglichen Übungen.  

Der Jugendwart und die Betreuer.

zu den Bildern