News

Einer kommt, einer geht

In diesem Zeichen stand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Eisenbach am 23.01.2015 im Clubraum der Sport und Kulturhalle.

Einer kommt, einer geht. Was hat es denn damit auf sich? Wer den Bericht genau liest bekommt auf diese Frage auch eine Antwort. Also viel Spaß beim Lesen.

Los ging es pünktlich um 20 Uhr mit der Begrüßung von unserem 1. Vorsitzenden Leo Jakob. Er begrüßte alle Anwesenden und anschließend bat er alle sich von ihren Plätzen zu erheben, um unserer verstorbenen Mitglieder zu Gedenken.

Als nächstes folgte der große Berichte Marathon. Den Anfang machte Schriftführerin Bianca Bernhard. Sie berichtete ,,kurz’’ über die letzte Versammlung sowie über die Sitzungen im abgelaufenen Jahr, denn durch einen kleinen Arbeitsunfall musste es schnell gehen, da das Stehen nicht gerade von Vorteil war.

Anschließend war Ihre Schwester und Kassier Stephanie Bernhard an der Reihe. Sie hatte nur Gutes zu vermelden zum Thema Ein - und Ausgaben. Im Anschluss bestätigte Kassenprüfer Timo Bernard eine saubere und korrekte Kassenführung und bat um die Entlastung. Diese wurde einstimmig von der Versammlung erteilt.

Dann kam Jugendwart Alexander Grundmann mit seinem Bericht über die Jugendgruppe dran. Er berichtete über den Mitgliederstand, Arbeitseinsätze, Vereinsarbeit und über die verschiedensten Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr. Für eine knapp 100%ige Übungsbeteiligung wurden Stefan Münzenberger, Christian Karches und Jan Schindlbeck mit einem kleinen Präsent geehrt. Ein großes Dankeschön ging an alle, die ihn und die Jugendgruppe in irgendeiner Weise unterstützt hatten. Zum Ende seines Berichtes verkündige der Jugendwart der Versammlung, dass er mit dem Ende seines Berichts auch seine Tätigkeit als Jugendwart beendet. ,,Leicht fällt mir dieser Schritt nicht, aber knapp 10 Jahre sind genug’’ klang es aus seinem Mund. Als Dankeschön für seine geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren erhielt er von seinem Betreuerteam sowie von der Vorstandschaft ein tolles Präsent.

Doch auch im Betreuerteam gab es zwei Austritte zu vermelden. Bianca und Stephanie Bernhard legten zum Ende des vergangenen Jahres ihr Amt als Betreuer nieder. Auch die Beiden erhielten für Ihre Arbeit in den vergangenen Jahren ein Präsent.

Weiter ging es mit dem Bericht der Aktiven Wehr. Der 1. Kommandant Michael Grundmann berichtete über die Einsätze, Lehrgänge, Beschaffungen und alle anderen Dinge rund um die Aktive Wehr. Durch denn Rücktritt seines Bruders als Jugendwart, musste hier ein Nachfolger benannt werden. Da sich keiner gefunden hat, der diese Aufgabe alleine ausüben will, sind die Aufgaben ab sofort wie folgt verteilt: Anton Dietz ist verantwortlich für den schriftlichen Teil, Michael Werner für die Gruppe 2 und Thomas Jakob für die Gruppe 1. Unterstützt werden die drei von Simon Jakob, Dominik Becker und Lisa Reis. Auch in diesem Jahr konnte der 1. Kommandant zwei Mitglieder der Jugendgruppe per Handschlag in die Aktive Wehr aufnehmen, und somit unterstützen Sebastian Gertenbach und Dominik Becker ab sofort die Aktive Truppe bei ihren Einsätzen. Das obligatorische ,,kleine‘‘ Abschiedsgeschenk ein paar Haix Feuerwehrstiefel wurden in dem ganzen Trubel vergessen zu übergeben. Aber natürlich steht es den Beiden zu und mittlerweile haben sie es auch bekommen. Am Ende seines Berichtes ging ein Dank an alle die ihn in seiner Arbeit unterstützt haben.

Zu guter letzt kam der 1. Vorsitzende Leo Jakob noch mit seinem Bericht der ,,Feierwehr’’ dran. Er berichtete über das Vereinsleben und die verschiedensten Veranstaltungen im vergangen Jahr. Er bedankte sich bei allen, die dabei bereit waren dazu beizutragen, dass alle Veranstaltungen auch 2014 ein voller Erfolg waren.

Mit dem Bericht vom 1. Vorsitzenden war nun alles gesagt und die gesamte Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Als nächster Tagesordnungspunkt waren die Grußworte an der Reihe. Den Anfang machte der 1. Bürgermeister. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Oberburg und der Feuerwehr Eisenbach. Auch an den ,,Ex’’- Jugendwart ging ein großes Lob und ein Dankeschön für seine gute Jugendarbeit in den letzten Jahren. Als kleines Zeichen überreichte er ihm ein Präsent von Seiten der Stadt Obernburg.

Der KBR Meinrad Lebold war der zweite, der seine Grußworte an die Versammlung richtete. Er berichtete unter anderem über die gute Zusammenarbeit zwischen dem Kreis Miltenberg und der Feuerwehr Eisenbach. Auch er dankte dem ehemaligen Jugendwart für seine geleistete Arbeit. Knapp 10 Jahre dieses Amt auszuführen ist heutzutage eine Seltenheit, wusste er aus Erfahrung zu erzählen.

Nach dem KBR waren noch der neue 2. Kommandant Heiko Amrhein sowie der alte 1. Kommandant Martin Spilger aus Obernburg mit ihren Grußworten an der Reihe. Besonders Martin Spilger nutzte die Gelegenheit sich für die gute Zusammenarbeit beider Wehren in den letzten 9 Jahren zu bedanken und seine Bitte war auch dieses mit der neuen Führung weiter so zu machen.

Da es unseren ,,alten’’ 2. Kommandant im vergangenen Jahr Richtung Kleinwallstadt verschlagen hat, musste ein neuer gewählt werden. Pascal Bitterschulte war der einzige Vorschlag und wie sollte es auch anders sein, er wurde einstimmig gewählt.

Der letzte Punkt der Tagesordnung war schnell erledigt, denn da es beim Punkt Verschiedenes keine Meldungen mehr gab, konnte Leo Jakob die Versammlung um 21:30 Uhr schließen. Nach dem offiziellen Teil ließ man den Abend bei dem ein oder anderen Bier und einer Brotzeit gemütlich ausklingen.

Feuerwehrehrenabend


Am Feuerwehrehrenabend der am 24.10.2014 statt fand wurden unsere drei 40 jährigen Urban Weis, Heinz Peter Korn und Erich Jakob sowie Matthias Keller für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Aktiven Wehr noch einmal gewürdigt.

Die Glückwünsche wurden überbracht vom Landrat Jens Marco Scherf, Kreisbrandrat Meinrad Lebold und dem ersten Bürgermeister Dietmar Fieger.
Gut besucht

…war auch dieses Jahr wieder unser alljährliches Picknick, welches am 17.08.2014 stattfand.

Auch in diesem Jahr waren die Küche, der Grill, die Kaffeebar sowie der Getränkestand gut vorbereitet und am frühen Morgen wartete man auf die Gäste.

Diese ließen nicht allzu lange auf sich warten und so fanden unsere gewohnten Speisen und Getränke auch schnell ihre Abnehmer. Neu in diesem Jahr war ein ,,mediterranes Grillgemüse’’. Auch dieses fand seine Freunde und es wurde sehr gut angenommen.

Da der Wettergott dieses Jahr mal wieder ein Einsehen mit uns hatte, kamen den ganzen Tag über immer wieder neue Besucher, die reichlich Hunger und Durst mitbrachten.

Als am späten Abend die letzten Gäste sich auf dem Heimweg machten, ging ein erfolgreiches Picknick zu Ende.

Die Feuerwehr Eisenbach bedankt sich bei allen Gästen, Mitgliedern und Freunden dass diese auch 2014 wieder zum guten Gelingen des Picknick´s beigetragen haben.

,,DANKE’’

...noch mehr Bilder